Das Recht auf Reparatur

Warum sollte man sein Gerät nicht selber reparieren dürfen? Viele Unternehmen, darunter auch Apple, treffen bei ihren Produkten mehrere Vorkehrungen, die das Reparieren der Geräte massiv erschweren oder sogar gänzlich verhindern. Meist kommt dazu, dass uns Verbraucher*innen das nötige Know-How fehlt, um die eigenen Geräte zu reparieren. Oft ist eine Reparatur beim Fachhändler so teuer, dass ein Neukauf finanziell interessanter ist. Aus dieser Problematik hat sich weltweit die Initiative „Das Recht auf Reparatur“ entwickelt.

Das Recht auf Reparatur hat folgende Forderungen:

  • Zugang zu erschwinglichen Ersatzteilen
  • Zugang zu Ersatzteilen aus Altgeräten
  • Reparaturfreundliches Produktdesign
  • Bereitstellung von Reparatur-Handbüchern
  • Bereitstellung von technischen Daten und Diagnosetools

Auch wir sind bei der Reparatur von Apple Geräten auf die offiziellen Ersatzteile von Apple angewiesen. Bei älteren Modellen, welche nicht mehr von Apple unterstützt werden, müssen wir jedoch auf Ersatzteile von Drittanbietern zurückgreifen. Für ältere iPhones ist dies in der Regel kein Problem, doch bei anderen Geräten, insbesondere bei MacBooks, werden wir manchmal nicht fündig. Dann sind wir gezwungen ein Gerät, welches grundsätzlich reparierbar wäre, zu entsorgen. Wir würden uns freuen, falls mehr Unternehmen der Umwelt zuliebe die Ersatzteile und Reparatur-Handbücher ihrer Geräte zu Verfügung stellen würde.

Das folgende Video fasst die ganze Problematik und die Initiative „Das Recht auf Reparatur“ gut zusammen. Wir wünschen Dir viel Spass beim Anschauen.

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer